Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

125 Jahre gesetzliche Rentenversicherung

6 Die Geburtsstunde der deutschen Sozialversicherung und ihre Vorläufer Die gesetzliche Rentenversicherung wurde 1889 mit dem »Gesetz betreffend die Invaliditäts- und Altersversicherung« ins Leben ge- rufen. Die »Arbeiterrentenversicherung« – so wurde die Instituti- on später genannt – war Teil eines größeren Werks. 1883 bereits war die gesetzliche Krankenversicherung eingeführt worden, 1884 die Unfallversicherung und – zu guter Letzt – die Invaliditäts- und ­Altersversicherung. Diese vom Reichstag binnen weniger Jahre be- schlossenen Gesetze bildeten den Anfang der Sozialversicherung in Deutschland. Damit war auch jenes gesetzliche Rentensystem begründet, wie es bis heute in Deutschland existiert. Die Sozialversicherung und die Invaliditäts- und Altersver- sicherung hatten verschiedene Vorläufer. Hierzu zählten die seit dem Mittelalter etablierten Knappschaftskassen der Bergarbeiter und das Unterstützungswesen der Arbeiterbewegung, aber auch die frühen betrieblichen Pensionskassen. Außerdem sorgten sich die bürgerlichen Sozialreformer zusehends um das von Verar- mung bedrohte Proletariat und gründeten Mitte des 19. Jahr- hunderts deshalb erste Renten- sparkassen. Die meisten Arbeiter und Arbeiterinnen waren allerdings vorerst noch, wenn sie alters- oder krankheitsbedingt nicht mehr arbeiten konnten, auf die Unterstützung durch die Familie oder auf die bescheidenen Almosen der gemeindlichen Armenfürsor- ge angewiesen. So blieb in Deutschland die Armenfürsorge bis in das späte 19. Jahrhundert das grundlegende Instrument staatli- cher Sozialpolitik. Getragen wurde die Armenfürsorge von den Gemeinden. Ihre Leistungen waren äußerst spärlich. Sie bestan- den häufig aus Naturalleistungen oder in der Zuteilung von Asyl im Armenhaus und wurden den Betroffenen erst nach langjähri- gem Aufenthalt in der jeweiligen Gemeinde zugestanden. Darüber hinaus hatten die Leistungsempfänger der Armenunterstützung mit beson­deren Diskriminierungen zu rechnen: Sie standen damit unter der Vormundschaft des Armenwesens und verloren das Ge- Holzschnitt von 1890. Eine gehei- me Versammlung von Anhängern der Sozialdemokratie wird durch die Polizei gestört. Die Sozialver- sicherung war ein Instrument zur Herstellung des sozialen Friedens in einer von sozial-ökonomischen Widersprüchen zerrissenen Ge- sellschaft und sie war – bildlich gesprochen – das Zuckerbrot zur Peitsche der Bismarck'schen Sozia- listengesetzgebung von 1878. Die 1889 eingeführte gesetz­liche Rentenversicherung war ein Meilenstein für die soziale Sicherung der Arbeiter. Heute sichert sie die Zukunft von Millionen Versicherten.

Übersicht