Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

125 Jahre gesetzliche Rentenversicherung

40 Angestelltenversicherung wurde zu diesem Zeitpunkt nach wie vor bei den Landesversicherungsanstalten verwaltet; insbesondere die Angestelltenverbände und die Deutsche Angestelltengewerkschaft wollten dagegen den Vorkriegszustand einer eigenständigen Ange- stelltenversicherung wiederherstellen. Bei den Selbstverwaltungs- wahlen kam es für den Bereich der Rentenversicherung der Ange- stellten zu einer Urwahl mit einer Wahlbeteiligung von mehr als 40 Prozent und einem überwältigenden Votum der Wähler für jene Gruppierungen, die eine eigenständige Angestelltenversicherung forderten. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund dieses Votums be- schloss der Deutsche Bundestag dann die zuvor kontrovers disku- tierte Errichtung der Bundesversicherungsanstalt für Ange­stellte (BfA). Am 7. August 1953 wurde das »Gesetz über die Errichtung der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte« im Bundesgesetzblatt verkündet und kurze Zeit später die BfA in Berlin errichtet. Die institutionelle Trennung zwischen Arbeiter- und Angestelltenren- tenversicherung, die vor 1933 schon bestanden hatte, war damit wiederhergestellt. Ansätze der Wiedergutmachung und Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen Mit dem beginnenden wirtschaftlichen Aufschwung konnte bald das drängende Problem der rentenversicherungsrechtlichen In- tegration der über zehn Millionen Flüchtlinge und Vertriebenen in Angriff genommen werden. Nach der Neuziehung der Grenzen durch die Siegermächte und der Teilung Deutschlands waren die ursprünglich im Osten des früheren Deutschen Reichs ansässigen Versicherungsträger weggefallen. In der gesetzlichen Rentenver- sicherung Anspruchsberechtigte, die ihren dortigen Wohnsitz auf- grund von Vertreibung, insbesondere aufgrund von Flucht sowie Um- und Aussiedlung aufgegeben hatten, konnten ihre bestehen- den Rentenanwartschaften nicht mehr in Anspruch nehmen. Eine erste bundeseinheitliche Regelung in dieser Frage brachte das »Fremdrenten- und Auslandsrentengesetz« vom 7. August 1953, das den betroffenen Versicherten Anspruch gegen einen Versiche- rungsträger im Bundesgebiet einräumte. Das Gesetz basierte auf dem Entschädigungsprinzip. Die Ansprüche waren davon abhän- Festakt zur Gründung der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) im Schöneberger Rathaus. 1953 wurde die BfA errichtet; die Angestellten- versicherung erhielt damit wieder einen eigenen Träger.

Übersicht